Lijiang – Es regnet

China '13

Ni Hao Ma,
endlich keine Hochhäuser mehr – wir haben eine Kleinstadt erreicht! nach einer total angenehmen Nacht im Hard-Sleeper (aber so richtig hard) und 600km durch die berge, sind wir etwas geschlaucht in Lijiang angekommen.
Wir hatten den Wagen 1 des Zuges, direkt an der Zugmaschine. Um 2100 ging die Fahrt los und 2200 ging das Licht aus…schlafen war aber nicht. Alle 20min hat ging die Hupe des zuges, die einen jedes mal völlig bis ins mark erschütterte. dazu war ich (tim) dann doch etwas zu gross für die betten (völlig unerwartet). der schaffner weckte uns gg halb 6 morgens, aber wir waren sowieso schon wach…
in kunming waren wir auf 1700m üNN gestartet und sind jetzt auf ca. 2700m üNN. Tibet ist nicht mehr weit, aber leider ist es viel zu kompliziert das autonome gebiet zu besuchen. Darum geht es morgen richtung Yangtze und der hoffnung das der regen sich legt…
das städtchen lijiang hat eine sehr schöne altstadt, die leider auch viele andere touristen anzieht. an der alten tee und pferde strasse gelegen, die die hauptverbindung von china, indien und myanmar war, gibt es an jeder ecke tee zu kaufen. aber natürlich auch den ganzen typischen kitsch, den es in ganz china gibt ;)

bis dahin
Zai Jian!
 

 

 

 

Leave a Reply